Der Landkreis Belgard-Schivelbein in Pommern    

                                

 

Bolkow / Bolkowo

 

Bolkow, mit den Vorwerken Augusthof und Riegen ( früher Rügen ), sowie dem Vorwerk Strutzmin, das später zu Zwirnitz gehörte, liegt unmittelbar an der Hauptstraße Belgard - Bad Polzin. Der Ort befindet sich auf einem Plateau in einer kleinen Niederung am Mühlenbach, auch Bukow genannt, der bei Woldisch Tychow in die Persante mündet.

Erstmalig urkundlich erwähnt wird Bolkow ( auch Belkow genannt ) im Jahre 1569 in einem Lehnsbrief der Familie von Wolde. Vom 17. bis 19. Jahrhundert gehörte es zu den Manteffelsschen Besitzungen und ging dann in das Eigentum der Familie von Woedtke über.

Bolkow war eingepfarrt nach Woldisch Tychow.

Einwohner 1939: 286

Haushalte: 70

Quelle:  Der Kreis Belgard, S. 354

Bolkow 1655

Besitzer: Hans v. Wolden, Asmus v. Manteuffel, Döring Jakob v. Krockow ( 1654 teilw. von Asmus v. Manteuffel gekauft, teilw. von den v. Natzmer gekauft, "so ihnen vor 30 Jahren von den Arnhausischen Manteuffeln addiciret " )

Einwohner: Dinnies Jeschen, Bauer

Hans und Asmus Jeschen sind gestorben

Quelle: Schulmann, Einwohnerverzeichnis von Hinterpommern, S. 140

Bolkow 1867

 

Im Jahre 1867 gehörten zu Bolkow

Vorwerk Riegen ( auch Rügen und Röglin genannt ), Vorwerk Strutzmin und eine Kornmühle

Im Einzelnen:

 

 

Wohnhäuser

Wirtschaftsgebäude

Einwohner

Pferde

Rinder

Schafe

Schweine

Ziegen

Bienenstöcke

Bolkow

17

29

196

26

93

1356

98

5

29

Riegen

1

4

5

 

1

487

3

 

11

Strutzmin

2

4

18

5

6

164

6

 

4

Mühle

1

3

12

5

5

10

9

 

4

 

Quelle: Berghaus, Landbuch des Herzogtums Kaschubien

 

Suchen / Search    Translate    Inhalt    Mailingliste    Forscherkontakte  

HaftungsausschlussDisclaimer  

Schreiben Sie mir Ihre Fragen und Anregungen

Contact me if you have questions or suggestions.

Dieter Schimmelpfennig