Der Landkreis Belgard-Schivelbein in Pommern    

                                

Dimkuhlen

 

Das Rittergut Dimkuhlen ( auch Dümkuhlen oder Dümkür genannt ) lag 1867 südöstlich von Belgard und südwestlich von Bublitz an der damaligen Grenze zum Kreis Neustettin. Zum Gut gehörten die Vorwerke Sandhof und Groß Freienstein und Kröpelhof.

Der Ort ,ursprünglich wohl ein Glasenapp`sches Lehen, dann ein Bonin`sches Lehen, kam durch Verkauf in den Besitz der Familie von Kleist. 1854 werden die Eheleute Eggebrecht als Eigentümer genannt, 1859 wird das Gut an Theodor Gebel aus Berlin, zum Preis von 51010 Talern verkauft.

Außer dem Schulhaus gehören 1867 zum Gut:

 

Wohnhäuser

Wirtschaftsgebäude

Einwohner

Pferde

Rinder

Schafe

Schweine

Ziegen

Bienenstöcke

Dimkuhlen

10

12

123

17

47

588

36

1

8

Sandhof

1

1

15

 

2

4

2

   

Groß Freienstein

3

3

33

4

16

306

8

   

Kröpelhof

1

1

6

2

6

4

1

   

 

Quelle: Berghaus, Landbuch des Herzogtums Kaschubien

Suchen / Search    Translate    Inhalt    Mailingliste    Forscherkontakte  

HaftungsausschlussDisclaimer  

Schreiben Sie mir Ihre Fragen und Anregungen

Contact me if you have questions or suggestions.

Dieter Schimmelpfennig