Der Landkreis Belgard-Schivelbein in Pommern

                                                 

 

                                                                                                            Panzerin

 

Im Jahre 2004 konnten im Garten des Hauses

37

Backhaus

Albert

Bauer

37

Backhaus

Eleonore

Rentnerin

die Gebeine eines deutschen Zivilisten geborgen werden.

                                                                         

Auf die Grablage wurde unsere Suchgruppe durch die heutigen Bewohner des Hauses aufmerksam gemacht, der von dieser von verbliebenen deutschen Einwohnern 1946 gehört hatte. Der Tote liegt heute als Unbekannter auf dem Friedhof Neumarkt bei Stettin

Kann jemand über die Familie Backhaus Auskunft geben oder einen Hinweis auf die Identität des Toten geben?

 

Im Straßengraben am Zaun des Hauses

31

Baumann

Hermann

Altsitzer

konnten die sterblichen Überreste eines deutschen Soldaten geborgen werden.

                                

Der Soldat, welcher eine Marine-Uniformjacke trug, hatte leider keine Erkennungsmarke bei sich. Er trug einen Ehering mit Initialen, aufgrund dessen die Identität aber leider nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte.

Gemäß Aussage des polnischen Bewohners diese Hauses, dessen Vater schon Fremdarbeiter in Panzerin war, ist der Soldat als Artilleriebeobachter gefallen und wurde später von deutschen Bewohnern im Straßengraben begraben. Hierbei ist vermutlich auch die Erkennungsmarke abgenommen worden.

Er ruht heute als unbekannter Toter auf dem Soldatenfriedhof Neumarkt bei Stettin.

 

Am Rande des Gartens, unter einen großen Feldsteinhaufen, konnten durch unsere Gruppen im Jahre 2005 bei dem ehemaligen Haus der Familie

39

Manske

Friedrich

Altsitzer

39

Manske

Max

Bauer

die Gebeine eines deutschen Soldaten gefunden werden.

                                                                    

Dem heutigen polnischen Bauern wurde von diesem Einzelgrab von ehemaligen deutschen Bewohnern 1946 erzählt.

Der Gefallene trug noch seine Erkennungsmarke um den Hals, aufgrund derer er als 19 jähriger Gefreiter identifiziert werden konnte. Er war Angehöriger des Grenadier Regiments 368 und wurde im Februar 1945 zuletzt in Panzerin gesehen, nachdem er die letzte Nachricht am 31.01.45 aus Posen an seine Familie in Breslau gegeben hatte. Er ruht heute auf dem Soldatenfriedhof in Neumarkt zusammen mit seinen Kameraden.

                                                                                                  Zurück zur Übersicht

 

Suchen / Search    Translate    Inhalt    Mailingliste    Forscherkontakte  

HaftungsausschlussDisclaimer  

Schreiben Sie mir Ihre Fragen und Anregungen

Contact me if you have questions or suggestions.

Dieter Schimmelpfennig